Soziotherapie

Die Soziotherapie unterstützt Menschen mit psychischen Erkrankungen dabei, ärztliche oder psychotherapeutische Leistungen selbstständig zu nutzen. Gemeinsam mit den Betroffenen wird ein individuelles ambulantes Behandlungsnetzwerk entwickelt, das deren persönlichen Einschränkungen überwindet und sie an angemessene Angebote heranführt. So können Klinik­aufenthalte vermieden werden. Einer Verschlimmerung der Krankheit wird entgegengewirkt und stattdessen eine Wiedereingliederung angestrebt. Durch die soziotherapeutische Betreuung bekommen Patienten einen neuen Zugang zur Krankheit und lernen ihren Lebensalltag eigenständig zu bewältigen.

Angebot

Unser Angebot richtet sich an Menschen mit psychischen Erkrankungen, die ärztlich verordnete soziale oder therapeutische Angebote und Leistungen in Anspruch nehmen wollen.

Das Spektrum umfasst:

  • Unterstützung bei ärztlicher Behandlung und medikamentöser Versorgung
  • praktische Übungen zur Motivation, Belastbarkeit und Ausdauer (Motivationstraining)
  • Einübung von Verhaltensänderungen, Übungen zur Tagesstrukturierung und planerischem Denken (Training zur handlungsrelevanten Willensbildung)
  • Hilfestellungen bei der Bewältigung von Konflikten
  • Verbesserung der Krankheitswahrnehmung und Compliance des Patienten
  • Erarbeitung von mehr Selbständigkeit

Die nächsten Schritte

  • Sie nehmen Kontakt mit uns auf und wir vereinbaren einen Termin. (Alternativ übernimmt das Ihr behandelnder Arzt.)
  • In einem ersten persönlichen Gespräch wird Ihre individuelle Situation betrachtet und geklärt, welcher Bedarf an Unterstützung vorliegt.
  • In Kooperation zwischen Ihnen und dem Facharzt wird ein soziotherapeutischer Betreuungsplan erarbeitet.
  • Der Behandlungsplan wird der Krankenkasse vorgelegt. Nach Kostenzusage kann die Zusammenarbeit beginnen.

Kosten

Soziotherapie ist nach § 37 a SGB V eine Krankenkassenleistung, d.h. die Kosten werden übernommen. Sie benötigen dafür die Verordnung eines  Psychiaters. (Sofern diesem das Angebot nicht bekannt ist, unterstützen wir Sie gerne mit Informationen und bei der Klärung.)

Ein kleiner Teil der Kosten (Eigenanteil) wird durch persönliche Zuzahlung geleistet. Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, leisten eine Zuzahlung von zehn Prozent der Kosten, mindestens 5, höchstens aber 10 Euro je Kalendertag.